Hinweise zum Thema Power-RP und Fail-RP

  • Tach auch!
    In den letzten Tagen kam es immer mal zu Diskussionen und Nachfragen rund um die Begriffe "Fail RP" und "Power RP". Gerne würde ich Euch hier meine Idee dazu darstellen und vielleicht den ein oder anderen Denkanstoß geben:

    Von "Fail RP" sprechen wir, wenn Spieler ihre Charaktere etwas tun lassen, was massiv der Realität oder den Serverregeln widerspricht, aber in GTA möglich ist. Beispiele dafür sind: Ich komm vom Highway ab und fahre vor einen Baum. Im RL hätte der Wagen einen Totalschaden und ich wäre mit ziemlicher Sicherheit schwer verletzt. In GTA kann ich aber weiter fahren, es ignorieren und ggf. im Krankenhaus und bei der Werkstatt einen Kratzer benennen, anstatt die Situation auszuspielen. Auch wäre es irgendwie merkwürdig, wenn ich als Medic im Dienst wäre und meine Zeit damit verbringen würde, Drogen anzubauen oder zu verarbeiten...

    "Power-RP" ist nicht ganz so einfach zu definieren. Grundsätzlich ist die Idee, das Rollenspiel gemeinsam eine Geschichte erzählt, an der alle Beteiligten mitwirken können. Laufe ich durch die Stadt, sehe jemanden, der mir nicht gefällt, weil er lila Haare hat, und schieße auf ihm im Vorbeigehen, nachdem ich ihn vielleicht nur kurz angepöbelt habe, dann ist dies "Power-RP" und fördert nicht unbedingt ein gemeinsames Spiel, da dem anderen nur die Möglichkeit bleibt zu sterben.

    Anderseits gibt es Rollen im RP, die "Macht" über andere Spieler ausüben können, z.B. die Polizei. Sie können andere Spieler einsperren und fesseln. Sie sollten mit dieser Macht zwar sinnvoll und mit Augenmass umgehen, jedoch übernehmen sie ja auch eine wichtige Funktion im Crime-RP als (über-)mächtige Gegenspieler. Wenn man eben von mehreren Beamten in Gewahrsam genommen wird, bestimmen sie erstmal den Verlauf des weiteren Spiels: Durchsuchung, Verhaftung, ggf. Knast; sprich es erzeugt Spiel. Dies ist eben in der Rolle angelegt und somit kein Power-RP. Man stelle sich vor: Ich lasse mich nach einem Banküberfall schnappen und meine dann zu den Beamten, ihr dürft mich nicht festhalten, weil Power-RP... ...


    Eine gewisse Art "Macht" über andere Charaktere ist für die Art des Settings notwendig. Nur weil ich ein Computerspiel spiele heißt dies nicht, dass ich die absolute Macht über meinen Charakter habe, gerade wenn ich mit anderen spiele. Doch genau darin liegt der Reiz des Rollenspiels! Wenn ich keine Lust darauf habe, dann sollte ich darüber nachdenken, etwas anders zu zocken...

    Hinzu kommt noch generell ein anderer Gedanke, den ich empfehle zu beherzigen: Geht nicht davon aus, dass der Spieler mit dem ihr agiert, Euch gegenüber negativ eingestellt ist oder Euch "an die Karre pissen möchte". Klar haben wir immer mal wieder unterschiedliche Spielphilosophien, doch eigentlich sind wir hier um gemeinsam Spass zu haben und Geschichten zu erzählen. Wenn ihr Euch von anderen zu sehr "abgefuckt" fühlt fragt Euch bitte drei Dinge:

    - "Versteh` ich die Situation vielleicht falsch und beabsichtigt mein Gegenüber vielleicht etwas anderes?"

    - "Bin ich heute vielleicht nicht gut drauf und von allem angenervt? Sollte ich vielleicht heute besser kein RP spielen, weil ich mit meinem Verhalten andere nerve?"

    - "Hab ich versucht es vernünftig mit dem Spieler und nicht dem Charakter zu klären?"


    Danke für die Aufmerksamkeit, lasst uns Spass haben!

    Linda

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!